Aktuelles über die Junge Union Eschweiler

AKTION #Einkaufshelden

 

Das Corona-Virus stellt unser aller Leben gehörig auf den Kopf. Wir ALLE können und müssen unseren Beitrag leisten, um das Virus zu besiegen.

  1. #WirBleibenZuhause
    Es ist notwendig das öffentliche Leben auf ein Minimum herunterzufahren. Unser aller Ziel muss es sein, die Ansteckungsrate drastisch zu senken. Nur so können wir eine Überlastung unseres Gesundheitssystems vermeiden. In Italien sind schon über 5000 Menschen aufgrund des Corona-Virus verstorben. Wir haben jetzt noch die Chance Ähnliches in Deutschland zu verhindern, wenn wir uns strikt an die Maßnahmen zur Kontaktreduzierung halten.
    Manche denken sie betrifft das gar nicht. Schließlich seien sie noch jung und das Virus könne ihnen nichts anhaben. Diese möchten wir daran erinnern, dass auch das Leben ihrer Omas & Opas & Eltern auf dem Spiel steht, wenn wir nicht alle konsequent unsere sozialen Kontakte meiden. Wir bitten euch deshalb alle: Bleibt bitte Zuhause.

  2. Helft den Risikogruppen
    Für die Risikogruppen ist das Virus besonders gefährlich. Wir müssen diese unbedingt vor Infektionsrisiken schützen. Deshalb werben wir dafür #Einkaufsheld zu werden.
    Zusätzlich kann man sich auch bei der #Einkaufshelden-Aktion der JU Deutschlands unter https://www.die-einkaufshelfer.de/ registrieren.

  3. Unterstützt die Eschweiler Geschäfte und Unternehmen
    Die zahlreichen Geschäfte, Restaurants und Unternehmen in Eschweiler stehen vor gewaltigen wirtschaftlichen Problemen in den nächsten Monaten. Neben den staatlichen Sofortprogrammen ist es auch an uns Verbrauchern die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie für unsere lokalen Geschäfte abzumildern. Bevor ihr also jetzt alles über Amazon etc. bestellt, nutzt lieber mögliche Lieferdienste unserer Geschäfte oder geduldet euch ein paar Wochen und stattet dann unseren Geschäften einen Besuch nach der Krise ab. Damit erhaltet ihr vor allem die Lebensqualität und Einkaufsmöglichkeiten in unserem schönen Eschweiler!

Freude über Stadtradeln

 

Die Junge Union Eschweiler freut sich über die Zustimmung des Planungs-, Unwelt- in Bauausschusses zur Teilnahme am Wettbewerb „Stadtradeln“.

 

Im Rahmen unseres inhaltlichen Schwerpunktes „Mobilität“ hatten wir unter anderem auch die Teilnahme an der Aktion angeregt. Nachdem wir zusammen mit der CDU-Ratsfraktion schon im April 2016 einen entsprechenden Antrag gestellt hatten, der abgelehnt wurde, ist der zweite Versuch nun erfolgreich!

 

„Stadtradeln“ ist eine Aktion des Klimabündnisses, eines Netzwerkes von über 1700 Städten, Gemeinden und Landkreisen nicht nur in Deutschland.

 

Vom 03. bis 24. September 2018 werden die fahrradaktivsten Kommunalparlamente und auch Teams mit Bürgern gesucht. Mitmachen können alle Bürger, Schulklassen, Vereine und Firmen. Auch wir als JU werden daran teilnehmen. Wir freuen uns darüber, dass wir mit der Aktion hoffentlich auch viele Bürger zu begeistern. Man sieht auch hier wieder: Dran bleiben lohnt sich - nicht nur bei Anträgen :-)

 

#Stadtradeln

Di

11

Apr

2017

Social Media Kampagne zur Landtagswahl NRW

Kennt Ihr schon die Social-Media Kampagne der JU Eschweiler zum Landtagswahlkampf 2017? Schaut mal rein unter

https://www.facebook.com/Eschweiler.JU/

 

Wir haben für Euch ein Programm zusammengestellt, was sich an jedem Wochentag in einer anderen Sichtweise mit für uns wichtigen Themen auseinandersetzt. Montags stellen wir im #FaktenMontag aktuelle Tatsachen zusammen, die es gilt, zu ändern. Unter dem Motto #Zuhören, #Entscheiden, #Handeln, wollen wir dienstags bis donnerstags Lösungsvorschläge aus dem CDU Wahlprogramm vorstellen. Mit #AxelsFreitag geben wir Euch die Möglichkeit, unseren Landtagsabgeordneten Axel Wirtz MdL näher kennenzulernen, sowohl persönlich, als auch über seine Ansichten zu den behandleten Themen. Bis wir schließlich im #HaustürSamstag und im Countdown #BisszurLTW die Woche Revue passieren lassen und uns vor allem den Situationen vor Ort widmen wollen. Wir beantworten Eure Fragen und geben einen kleinen Ausblick auf die nächsten Wochen.

Für alle Tage freuen wir uns über Euer Feedback und konstruktive Anregungen in den nächsten Wochen.

Bis dahin, Eure JU Eschweiler

0 Kommentare

Fr

23

Sep

2016

Jugendpartizipation in Eschweiler - ein Kommentar

Beteiligung von Kindern und Jugendlichen ist ein Thema, welches im vergangenen Jahrzehnt immer häufiger diskutiert wurde, denn in immer mehr Kommunen bestehen und entwickeln sich Möglichkeiten für Kinder und Jugendliche, am demokratischen Prozess und in unserer Gesellschaft zu partizipieren. Der Großteil dieser Beteiligungsformen befindet sich auf kommunaler Ebene und ist eng verstrickt mit den kommunalpolitischen Gegebenheiten.

 

Aus diesem Grund hat die Junge Union Eschweiler gemeinsam mit der CDU-Fraktion Eschweiler einen Antrag zum Thema Jugendpartizipation am 08.06.2016 gestellt. Kerninhalt dieses Antrages war die strukturierte Einbindung eines Jugendgremiums in unserer Stadt. Unserer Meinung nach bedarf es eines Gremiums von Jugendlichen, welches die Möglichkeit und das Recht eingeräumt bekommt, sich an Entscheidungsprozessen in Eschweiler zu beteiligen. Wir baten die Stadtverwaltung um die Prüfung verschiedener Möglichkeiten, wie beispielsweise einem Jugendparlament, einem Jugendbeirat oder einer Stadtschülervertretung und forderten eine Beschlussvorlage zur Wegbereitung eines solchen Gremiums. Diese Vorlage (205/16) wurde nun veröffentlicht und am 22.09.2016 im Jugendhilfeausschuss beraten.

mehr lesen 0 Kommentare

Di

26

Apr

2016

Bildungsveranstaltung der Jungen Union Eschweiler

Vom 15. bis zum 17. April 2016 traf sich die Junge Union Eschweiler zum Bildungswochenende unter dem Thema „Infrastruktur - Elektromobilität und Umweltwirtschaft“ im Haus Overbach in Jülich. Ziel war es, Möglichkeiten zu finden, regionale Probleme und deren Ursachen zu identifizieren und dafür praktikable Lösungen zu finden. Gemeinsam mit Vertretern der Städteregion Aachen und des Landtags NRW wurden Ansätze entwickelt, um Eschweiler fit für die Zukunft zu machen. Schwerpunkt-Themen waren dabei Elektromobilität, das Fahrrad als Fortbewegungsmittel, Stadtgestaltung/regionale Entwicklung, Infrastruktur, Logistik und die blaue Plakette.

 

Für die Diskussion zum Thema regionale Entwicklung, Infrastruktur und Fahrrad als Fortbewegungsmittel wurde Frau Ruth Roelen, Mitarbeiterin der Städteregion Aachen eingeladen. Einem spannenden Vortrag mit vielen guten Ansätzen für die Region aus Sicht der städteregionalen Verwaltung insbesondere des Amtes für regionale Entwicklung, und Europa folgte eine rege Diskussion. Bei den Themen Elektromobilität und Logistik verschaffte der verkehrspolitische Sprecher Klaus Martin Voussem MdL einen guten Einblick in die rechtlichen Vorgaben und politischen Ursachen im Land NRW und diskutierte anschließend offen mit der Jungen Union über die miserablen Verkehrspolitik der rot-grünen Landesregierung.

Kernstück des Wochenendes waren die intensiven Arbeitsphasen und Diskussionen über die Stadt und die Region, begleitet von einer Faktenwand, etlichen Recherchematerialen und dem wichtigsten Teil - der Ideenwand, auf der sämtliche Ideen zu Arbeitsgruppen, Themen, Anträgen und vielem mehr gesammelt und Stück für Stück konkretisiert wurden.

Im Ergebnis hat die Junge Union Eschweiler die „Overbacher Erklärung“ beschlossen, um sich inhaltlich zu den behandelten Themen zu positionieren. Drei Arbeitskreise wurden gegründet, die für alle Mitglieder der CDU und ihren Vereinigungen offen sind und in den kommenden Wochen und Monaten immer wieder die Themen intensiv behandeln und Akzente in der Öffentlichkeit setzen werden. Erfreulich ist auch, dass mehrere Anregungen in die CDU Fraktion im Rat der Stadt, sowie in den Stadtverband der CDU eingebracht werden konnten. Ebenfalls werden in naher Zukunft mehrere konkrete Anträge der Jungen Union an die Stadtverwaltung gestellt werden. Einer dieser Anträge beschäftigt sich mit der Optimierung der Voraussetzungen für Elektromobilität in Eschweiler. Die Junge Union hält an dem Thema fest und wird für eine infrastrukturell bessere Region kämpfen - Damit es besser wird!

 

mehr lesen 0 Kommentare

So

10

Apr

2016

2. Stammtisch der Jungen Union Eschweiler

Die Junge Union Eschweiler freut sich auf dich!
Fernab von Versammlungen und Sitzungen möchten wir mit dir zusammen in geselliger Runde über politische Themen diskutieren. 
Du interessierst dich für die Landespolitik NRW? Dann komm zu unserem Stammtisch im Haus Lersch und diskutiere mit unserem Gast Hendrik Schmitz MdL über die aktuelle Lage in NRW.

 

Wann? - 22. April 2016 - 18:00 Uhr

Wo? - Haus Lersch, Dürenerstraße 62a, 52249 Eschweiler

Was? - Aktuelles aus der Landespolitik NRW mit Hendrik Schmitz MdL

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

16

Mär

2016

Elektrofahrzeuge dürfen künftig frei parken – JU Antrag wird im Rat beschlossen

Für Fahrzeuge mit einem Elektromotor (E-Fahrzeuge) werden die ersten zwei Parkstunden in Eschweiler kostenfrei. Im März 2013 hat die Junge Union Eschweiler einen Antrag gestellt, Fahrzeuge mit einer CO2-Emission von unter 100 Gramm pro Kilometer von der Parkgebühr auf öffentlichen Wegen und Plätzen zu befreien. Aufgrund sich ändernder gesetzlicher Rahmenbedingungen konnte zur damaligen Zeit kein Entscheidungsvorschlag von Seiten der Verwaltung vorbereitet werden. Mit der Einführung des Elektromobilitätsgesetz – EmoG im Jahr 2015 wurden die Forderungen der JU mit einem gesetzlichen Rahmen gestärkt. Im Zuge des Gesetzesentwurfs hat Thomas Schlenter den Antrag als CDU Ratsmitglied in Abstimmung mit der Jungen Union konkretisiert und auf den Gesetzesentwurf angepasst.


"Wir freuen uns, dass der Stadtrat unserem ursprünglich von der Jungen Union ausgehenden Antrag einstimmig gefolgt ist. Es ist wichtig, dass wir auch in Eschweiler einen Teil dazu beitragen mehr Elektrofahrzeuge auf die Straße zu bringen.", äußerte sich der Vorsitzende der CDU Eschweiler Thomas Schlenter nach der Stadtratssitzung am vergangenen Dienstag.

 

Demnach sollen E-Fahrzeuge für die ersten zwei Stunden von der Parkgebühr auf öffentlichen Wegen und Plätzen befreit werden. Der Fahrer muss dazu nur eine Parkscheibe gut sichtbar auslegen. Um das Fahrzeug von den nicht E-Fahrzeugen zu unterscheiden (insbesondere bei Kontrollen durch das Ordnungsamt) sollte das Fahrzeug mit dem Zusatz „E“ im Kennzeichen und / oder durch eine entsprechende Plakette gekennzeichnet werden.

 

 

"Für uns ist die Elektromobilität eines von vielen Zukunftsthemen, die für unsere und kommende Generationen zunehmend an Bedeutung gewinnen. Mit solchen erfolgreichen Anträgen zeigen wir, dass wir als Junge Union in Eschweiler einiges bewegen können. Wir werden uns auch weiterhin einbringen und Jugendliche motivieren sich für Politik zu begeistern.", freute sich auch Catarina dos Santos (Vorsitzende der Jungen Union Eschweiler) über die erfolgreiche Initiative.

0 Kommentare