CDU-Fraktion und CDU OV-Süd fordern Auskünfte zu Anträgen zur Verkehrsproblematik Feldenendstr./Zechenstr. und Eifelstraße

F. Kortz (Vors. OV-Süd)
F. Kortz (Vors. OV-Süd)

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Bertram,

 

bei der letzten Fraktionssitzung der CDU-Fraktion wurde auch das Antragswesen ganz allgemein erörtert.

 

Dabei wurde vom CDU-Ortsverband Eschweiler-Süd (Vorsitzender RM Herr Frank Kortz und Frau RM Maria Mund) darüber Beschwerde geführt, dass eingereichte Anträge zwar als Eingang bestätigt werden, aber eine Bearbeitung nicht oder zu­mindest nicht zeitnah stattfindet oder keine weiteren Informationen an die Antragssteller erfolgen.

 

Hier erinnere ich an den Antrag vom 02.07.2012 (Verkehrsregelung an der Einmün­dung Feldenendstraße/Zechenstraße in Bergrath). Im Antrag wurde als kurzfristige Übergangsregelung zur Gefahrenabwehr u. a. die Aufstellung eines Doppelspiegels beantragt.Ein Antrag vom 26.01.2014 bezieht sich auf erhebliche Lärmbelästigung im Bereich Bahnunterführung Eifelstraße kurz vor der Einmündung Südstraße/Zechenstraße. Ich beziehe mich auf diese Anträge und bitte um Erklärung, was zu diesen aufge­worfenen Problemstellungen seitens der Verwaltung angedacht wurde bzw. umge­setzt werden soll.                                                                               

Die Beschwerdeführer erwarten von Politikern Lösungen und natürlich Hinweise, was zukünftig geschehen soll!


Mit freundlichen Grüßen
 

                         Willi Bündgens                                 Frank Kortz                           Maria Mund

                       Fraktionsvorsitzender                       Vors. OV-Süd                       Ratsmitglied u. Beisitzerin OV-Süd

Kommentar schreiben

Kommentare: 0