Granulat in Eschweilers Straßen

Renée Grafen  komm. Vorstzende CDU OV Eschweiler
Renée Grafen komm. Vorstzende CDU OV Eschweiler

Am 09. Januar 2011 stellte der CDU Ortsverband Eschweiler folgenden Antrag an die Stadtverwaltung:

 

Sehr geehrter Herr Gödde,

die WBE hat einen wesentlichen Teil der Streuarbeiten mit Granulat vorgenommen.

 

Nun, da die Tauperiode herein gebrochen ist und die Schneemassen abgeschmolzen sind, liegt das Streumittel in den Rinnen und wird durch Schmelz- und Regenwasser in die Kanalisation gespült.

Obwohl Rückhaltesysteme dies verhindern sollen, ist dennoch zu befürchten, dass erhebliche Mengen des Streugutes in die Kanalisation gelangt und dort wie Schmirgelpapier im Kanal wirkt. Entsprechende Schäden sind zu befürchten.

Die Reinigungsintervalle der WBE sollten diesem Umstand angepasst  und schnellstmöglich durchgeführt werden.

Für Kanäle aus glasierten Tonrohren besteht sicherlich eine höhere Gefahr der Beschädigung als bei Kanälen aus Betonrohren, aber auch hier sind Schäden durch das Schleifen des Granulates zu befürchten.

Eventuell ist das teure Granulat nach einem Wasch- und Siebvorgang wieder verwendbar.

Der Ortsverband der CDU Eschweiler  beantragt daher, die WBE aufzufordern, umgehend die Reinigung der Straßen unter Berücksichtigung dieser Argumente vorzunehmen.

Renée Grafen
Vorsitzende (komm.)
CDU Ortsverband Eschweiler

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0