Park- und Verkehrssituation in der Rue de Wattrelos

Die illegal parkenden LKW in der Rue de Wattrelos stellen seit längerer Zeit einen für die anliegenden Gewerbetreibenden und deren Kunden unzumutbaren Zustand dar. Ohne Rücksicht werden Kunden auf den eigenen Parkplätzen eingeparkt, Parkplätze blockiert und ganze Gewerbebetriebe lahm gelegt. Bei Gesprächen mit den vor Ort tätigen Mitarbeitern des Ordnungsamtes wurde deutlich, dass die Situation, wie sie sich zurzeit darstellt, nicht in den Griff zu bekommen ist. Dies liegt an folgenden Punkten:

1. Bei den meist ausländischen LKW-Fahrern ist wegen des Parkens im Parkverbot kein Bußgeldbescheid vollstreckbar.
2. In den Abendstunden, am Wochenende und an Feiertagen sowie freitags nachmittags führt das Ordnungsamt keine Kontrollen durch und die Polizei ist für den ruhenden Verkehr nicht zuständig. Die LKW-Fahrer wissen genauestens über diesen rechtsfreien Raum Bescheid und verhalten sich dementsprechend rücksichtslos.
3. Die LKW-Fahrer verweilen zudem im Fahrzeug, bis der Mitarbeiter des Ordnungsamtes wieder gefahren ist oder übernachten in ihren Fahrzeugen. Auf höfliche Bitten, ihr Fahrzeug wegzufahren, wurden LKW-Fahrer bereits handgreiflich. Bis zum Eintreffen der Polizei waren sie dann weg.
4. Erschwerend kommt hinzu, dass die Gewerbetreibenden hilflos sind, da selbst bei komplett blockierten Gewerbebetrieben LKW nicht abgeschleppt werden können.

Die Anlieger beklagen sich nun massiv über folgende Punkte:

1. Die Nutzung des eigenen Grundstückes und der eigenen Parkplätze ist nicht möglich.
2. Morgens und nach Wochenenden muss säckeweise Müll entfernt werden Fäkalien, wie z. B. Kot in Plastiktüten, Urin in Saftflaschen sowie Papiertücher mit diversen Rückständen gehören regelmäßig dazu.
3. Durch das Parken der 40t schweren LKW senken sich die Gehwege und es kommt bereits zu Gebäudeschäden und vermutlich zu Schäden an den Ab- und Zuleitungen.
4. Durch das oft beidseitige Parken sowohl im Parkverbot auf der linken als auch im Halteverbot auf der rechten Seite ist die Straße nicht mehr befahrbar und somit für Rettungskräfte ebenfalls unpassierbar. Hierauf wurde die Feuerwehr bereits mehrfach telefonisch aufmerksam gemacht. Jedoch ohne, dass etwas passierte.
5. Bereits jetzt verursachen die ohne Grund an- und abfahrenden LKW an der Ampelkreuzung Rue de Wattrelos / Autobahnauffahrt ein erhebliches Verkehrschaos und lange Rückstaus bis in die Stadt. Dies wird sich nach Eröffnung des Media-Marktes noch drastisch verschärfen.

Uns wurden durch die Anlieger auch konkrete Lösungsvorschläge unterbreitet.

1. Ein generelles Halteverbot im gesamten Bereich der Rue de Wattrelos auf der Bebauungsseite auszuweisen und ggf. an der unbebauten Seite das Parken zu erlauben.
2. Die Rue de Wattrelos ab Einmündung in die Auerbachstraße für LKW über 7,5t mit Ausnahme Anlieger und Zulieferer zu sperren.
3. Bei allen Maßnahmen natürlich häufigere Kontrollen durch das Ordnungsamt. (vor allem abends und an Samstagen.

Bei einem Ortstermin am 05.11.2010 konnten sich Vertreter der CDU-Fraktion von den katastrophalen Zuständen überzeugen. Einige Gewerbetreibende denken bereits über einen Wegzug nach, da die derzeitige Situation für sie erhebliche Umsatzeinbußen bedeutet.

Die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Eschweiler beantragt daher, das Thema als TOP für die nächste Sitzung des PuBA vorzusehen, bei der die Verwaltung über Lösungsvorschläge berichten sollte.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0